Navigation
Malteser Hövelhof

Malteser bereiten Lourdeswallfahrt 2019 vor

Leitspruch: „Selig ihr Armen, denn Euch gehört das Reich Gottes“, Anmeldung ab sofort möglich

29.10.2018
Das Leitungsteam des Lourdes Pilgerdienstes hat sich in St. Kilian in Paderborn zur Vorbereitung der Lourdesfahrt 2019 getroffen: (v.l.) Franz-Anton Becker aus Paderborn, Geschäftsführer, Walter Müller aus Atteln, Leiter Musikteam, Thomas Ohm aus Dortmund, Beauftragter, Winfried und Michaela Pankoke aus Paderborn und Raimund Neuhaus aus Balve. Foto: Frank Kaiser

Erzbistum Paderborn / Paderborn.  Es ist noch nicht einmal Weihnachten, da laufen beim Lourdes Pilgerdienst der Malteser im Erzbistum Paderborn schon die Planungen für Ostern auf Hochtouren: Vom 11. bis 17. April 2019 werden sich über Palmsonntag wieder bis zu 1.000 Menschen mit den Maltesern zur Wallfahrt ins südfranzösische Lourdes aufmachen. Aktuell hat sich jetzt das ehrenamtliche Organisationsteam im Pfarrzentrum von St. Kilian in der Paderborner Südstadt getroffen, um die Pilgerfahrt vorzubereiten.

„Auch im nächsten Jahr findet unsere Pilgerfahrt wieder über Palmsonntag statt und bietet unseren Pilgerinnen und Pilgern einen guten Einstieg in die Karwoche“, sagt Thomas Ohm aus Dortmund. Der Beauftragte für den Lourdes Pilgerdienst im Erzbistum Paderborn stellte den Stand der Planungen gemeinsam mit Geschäftsführer Franz-Anton Becker aus Paderborn vor. 

Pilgerfahrt der Generationen

„Ein besonderes Anliegen ist uns die Begleitung und Betreuung von Menschen mit Krankheiten und in Behinderung“, sagt Franz-Anton Becker. Für sie setzen die Malteser alle Hebel in Bewegung, um ihnen die Reise zu ermöglichen. So steht ein qualifiziertes Team mit Ärzten und Pflegekräften bereit. Auch schwer kranken Menschen machen die Malteser eine Mitfahrt möglich: Sie werden von ehrenamtlichen Helfern des Lourdes Krankendienstes des Malteserordens umsorgt. Für sie sind im Zug speziell eingerichtete Abteile reserviert, die auch einen Liegendtransport ermöglichen. Für die schwer kranken Menschen gibt es in Lourdes eine besondere Herberge, das Accueil Notre-Dame, von dessen Dachterrasse man ganz nebenbei einen hervorragenden Blick auf den gesamten Heiligen Bezirk hat. „Außerdem laden wir Menschen aller Altersklassen ein, mit uns nach Lourdes zu pilgern. Die Vielfalt aller Menschen, die uns begleiten, machen den besonderen Reiz aus und diese Wallfahrt zu einem einzigartigen Erlebnis“, sagt Thomas Ohm.

Im Mittelpunkt der „Pilgerfahrt der Generationen“ steht natürlich das gemeinsame Gebet. Nächstes Jahr wird Paderborns Weihbischof Matthias König die Wallfahrt begleiten. Gemeinsam mit Msgr. Prof. Dr. Peter Schallenberg, Malteser Diözesanseelsorger, wird er das Seelsorgeteam leiten. Darüber hinaus begleiten weitere Priester und Diakone die Wallfahrt. Für Beichtgelegenheit und seelsorgerisches Gespräch ist immer gesorgt. Der Leitspruch der Pilgerfahrt 2019 lautet „Selig ihr Armen, denn Euch gehört das Reich Gottes.“ Er ist der sogenannten Feldrede im Lukas-Evangelium entnommen, die ungefähr der Bergpredigt Jesu im Matthäus-Evangelium entspricht.

Der Weg wird zum Ziel

Ein Pilgerbus startet am 11. April in Paderborn. Der Sonderzug, der rund 30 Stunden unterwegs ist, fährt ab Altenbeken und Paderborn mit Zustiegsmöglichkeiten auch in Lippstadt, Soest, Dortmund, Hagen, Köln, Koblenz, Worms, Heidelberg und Freiburg. Im Dom zu Worms feiern die Zug- und Buspilger gemeinsam zur Eröffnung Eucharistie. Ebenfalls am 11. April startet ein Linienflug ab Düsseldorf mit Zwischenstopp in München nach Toulouse. Von dort geht es mit dem Bus nach Lourdes. Am 12. April hebt dann ein Charterflug vom Flughafen Paderborn-Lippstadt ab.

In Lourdes gehören zu den Höhepunkten die großen Lichter- und Sakramentsprozessionen, der stimmungsvollen Taizé Abend, ein Segnungsgottesdienst – und natürlich die Feier der Palmsonntagsliturgie. Für Jugendliche und Firmgruppen wird während der Pilgerfahrt ein besonderes Programm geboten. Mitglieder von Chören sind eingeladen, in der Schola und bei den großen Feierlichkeiten im internationalen Chor mitzusingen.

Der Wallfahrtsort Lourdes liegt in Südfrankreich am Fuß der Pyrenäen und hat 15.000 Einwohner. 1858 hatte das Bauernmädchen Bernadette Soubirous nahe der Grotte von Massabielle mehrfach Erscheinungen in Form einer weiß gekleideten Frau. Später offenbarte sich nach ihren Worten die Erscheinung als die „unbefleckte Empfängnis“, was der Pfarrer und die kirchliche Untersuchungskommission als Bestätigung des Dogmas von der Unbefleckten Empfängnis der Maria, Mutter Jesu, deuteten. Die Quelle in der Grotte wurde während einer dieser Erscheinungen freigelegt. Die Mutter Gottes beauftragte Bernadette Soubirous nach ihren Worten damit, eine Kirche auf der Grotte zu errichten. Heute ist die Kirche ein bedeutender Wallfahrtsort. Der Quelle werden Heilkräfte zugeschrieben und es wurde von einigen Wunderheilungen berichtet. Bernadette Soubirous wurde 1933 heiliggesprochen.

Anmeldungen für die Wallfahrt sind möglich beim Lourdes Pilgerdienst unter 0 52 51 / 13 55 55 oder unter Wallfahrten.Paderborn(at)malteser(dot)org. Dort kann auch weiteres Informationsmaterial angefordert werden. Die Pilgerfahrt kostet ab 595,- Euro, Kinder und Jugendliche sind ermäßigt. Weitere Informationen gibt es auf der Website www.malteser-wallfahrten.de.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE59370601201201216105  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7